Kurz-Checkliste zum Betriebskonzept (Prostitutionsstätte)

  • Name und Anschrift
  • Betriebsart (Bordell, Laufhaus, Sauna-Club…)
  • Öffnungszeiten
  • Angaben zu Prostituierten
  • Angaben zu Kunden, durchschnittliche Anwesenheitsdauer
  • Angaben zum Personal
  • Angaben zu den Räumlichkeiten und den nach § 18 ProstSchG einzuhaltenden Mindestvoraussetzung
  • Angaben zu typischen Betriebsabläufen
  • Angaben zu Maßnahmen zur Verhinderung der Prostitution Minderjähriger usw.
  • Angaben zu Maßnahmen zur Verringerung des Übertragungsrisikos sexuell übertragbarer Infektionen, insbesondere Einhaltung der Kondompflicht und Bereitstellung von Kondomen usw.
  • Angaben zu Einlasskontrollen, Maßnahmen zur Verhinderung des Aufenthalts Minderjähriger im Betrieb
  • Angaben zur Umsetzung von Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten
  • Beschreibung von Werbemaßnahmen, ggf. genutzte Internetportale
  • Angaben zu Alkoholausschank im Betrieb, Vorliegen einer Gaststättenerlaubnis
Bitte beachten Sie: Diese Checkliste stellt lediglich einen Auszug dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie Interesse an einer vollständigen Checkliste, einem Muster-Betriebskonzept für Prostitutionsstätten, Prostitutionsfahrzeuge, Prostitutionsveranstaltungen oder Prostitutionsvermittler bzw. einem individuellen Betriebskonzept haben, setzen Sie sich bitte mit Rechtsanwalt Jochen Jüngst LL.M. in Verbindung.